Aktuelles, Engagement

OB Elkemann zu Besuch

cof

„Eine Runde spiele ich noch, dann muss ich wirklich gehen!“

Diesen oder einen ähnlichen Satz hätte man vom Wieslocher OB Dirk Elkemann am vergangenen Montag, 15. Mai sicher hören können, als er am Kickertisch ein Match nach dem anderen absolvierte. Währenddessen stand er in regem Austausch mit seinen wechselnden Mitspielern, fragte nach ihrer Heimat, ihrem Weg nach Deutschland sowie ihrer Situation in Wiesloch. Beeindruckt zeigte er sich von den durchweg guten Sprachkenntnissen unserer Besucher und ihrer bereits in vielen Fällen beachtlichen Integrationsfortschritte. Welche zwar ohne ehrenamtliches Engagement vielgestaltiger Herkunft anders aussehen würden, letztlich jedoch maßgeblich auf die Eigeninitiative der jungen Männer zurückgeht.

Begonnen hatte die Visite Elkemanns mit einer Vor-Ort-Erläuterung unserer Reisebüro-Aktion. Zwar waren wir nicht in allen Punkten einer Meinung, dennoch konnte der OB unsere Intention und die Form der Darstellung gut nachvollziehen. Im Mokka angekommen, ergaben sich nach dem ersten Glas Tee sogleich lebhafte Gespräche – sowohl mit unseren afghanischen und eritreischen Gästen, als auch mit den einheimischen Besuchern. Jungen und alten. Auch wenn die besondere Situation unserer afghanischen Jungs – Ablehnungsbescheide und drohende Abschiebung – größeren Raum einnahmen, blieb ausreichend Zeit, Herrn Elkemann einen umfassenden Einblick in die vielfältige Aktivitätenwelt des Café Mokka zu geben. Die schon seit langem weit über die montäglichen Öffnungszeiten hinausgeht und neben der Unterstützung bei Praktikums- und Arbeitssuche auch Nachhilfe, Rechtsanwaltsbesuche oder Wohnungssuche nebst Einrichtung und vieles mehr bietet.

Über all das wurde gesprochen. Bis der OB dann an den Kickertisch verschwand …

sdr